Sie erreichen uns im Notfall unter
Notruf 112
(Tagesaktionen)






 

„Die Retter vom Feldberg“

Sommer des Aufbruchs 30. März 2017

SWR_3_klein

Der letzte Teil der SWR-Serie "Die Retter vom Feldberg" wurde gestern Abend im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Wer die Folge noch nicht gesehen hat oder sie noch einmal sehen möchte, hat ab sofort die Möglichkeit sich die Folge in der SWR-Mediathek anzuschauen.

 

Hier geht's zur neuen Folge.

 
Notruf im Schwarzwald 23. März 2017

retter_v_feldberg

Der vierte Teil der fünfteiligen Doku-Reportage über ein Team von Bergrettern am Feldberg wurde gestern Abend im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Wer die Folge noch nicht gesehen hat oder sie noch einmal sehen möchte, hat ab sofort die Möglichkeit sich die Folge in der SWR Mediathek anzuschauen.

 

Hier geht's zur Mediathek.

 


 

Aktuelles

Großer Investitionsstau bei Bergrettungswachen und -stationen 20. Juni 2017

Muggenbrunn

Viele Bergrettungswachen und -stationen in Baden-Württemberg sind in einem maroden Zustand. Mancherorts sind Fahrzeuge in kleinen Holzhütten untergestellt, es fehlen Umkleide-, Lager- und Aufenthaltsräume. Der gewaltige Investitionsstau von etwa 5,5 Mio. Euro stellt die ehrenamtlichen Bergretterinnen und Bergretter deshalb vor große Probleme. "Unsere Einsatzkräfte können ihren Dienst auf Basis dieser Infrastruktur nicht angemessen leisten. Sie benötigen dringend funktionale Gebäude", so Landesvorsitzender Adrian Probst. "Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg haben wir einen guten Weg eingeschlagen. Mit Blick auf den kommenden Staatshaushalt gilt es nun, die Neustrukturierung des Berg-Rettungsdienstes konsequent weiterzuentwickeln und der Bergwacht buchstäblich ein Dach zu geben", so Probst weiter. Insgesamt stehen über 20 Bauvorhaben auf der Liste der Bergwacht, die ihre enge Verbundenheit zum Schwarzwald auch architektonisch ausdrücken möchte: "Unser Ziel ist es, die schwarzwälder Baukultur auf spannende Weise aufzugreifen", erklärt Landesgeschäftsführer Lutz Scherer. In Kooperation mit dem Naturpark Südschwarzwald soll daher in diesem Jahr ein Architektenwettbewerb gestartet werden.

 
Black Forest Ultra Bike Marathon in Zahlen 18. Juni 2017

Freiburg_17-06-19

Über 4.100 Mountainbikefahrerinnen und -fahrer starteten am Sonntagmorgen auf den verschiedenen Strecken des Ultra Bike Marathons rund um Kirchzarten. Insgesamt 156 Rettungskräfte (35 vom DRK, 7 vom MHD, 8 Ärzte und 106 Bergretterinnen und Bergretter) waren im Einsatz, um im Notfall helfen zu können. Dabei nutzten sie 25 Fahrzeuge der Bergwacht, 8 des DRK und 3 des MHD. Insgesamt wurden 69 Patientinnen und Patienten versorgt, davon 52 im Ziel und 17 Transporte auf der Strecke. 11 Verletzte wurden zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht. „Alles in allem blieb es beim diesjährigen Ultra Bike Marathon ruhig. Glücklicherweise kam es zu keinen schweren Verletzungen“, zog der Landesleiter Bergrettung der Bergwacht Schwarzwald David Hierholzer ein positives Fazit. „Der gesamte Einsatz wurde über Digitalfunk abgewickelt. Wie im letzten Jahr hat dies sehr gut funktioniert. Wir hoffen weiterhin, dass wir auch im Alltag bald den Digitalfunk einsetzen können“, so Hierholzer weiter.

 
Bergwacht-Fans zu Gast auf dem Feldberg 05. Juni 2017

Philipp_17-06-05

Philipp ist schon lange Bergwacht-Fan und kennt sich mit Ausrüstung und Fahrzeugen bestens aus. Die Serie "Die Retter vom Feldberg" kennt er in- und auswendig. Zusammen mit seinem Bruder Manuel und seinen Eltern hat er nun am Wochenende die Bergrettungswache auf dem Feldberg besucht und sich ein Bild vom Dienstalltag gemacht. Sobald er alt genug ist, will Philipp selbst Bergretter werden: "Ich übe gerade die Knoten, damit ich bald selber zur Bergwacht gehen kann." Die Einsatzmannschaft auf dem Feldberg hat sich sehr über den Besuch von Philipp und seiner Familie gefreut!

 
Vermisster 77-Jähriger lebend gefunden 02. Juni 2017

Hinterzarten_17-06-02

Ein seit gestern Abend vermisster 77-jähriger Mann aus Breitnau wurde heute Nachmittag oberhalb des ehemaligen Bahnhofs „Hirschsprung“, am sogenannten „Hirschweiher“ aufgefunden. Der Mann war ansprechbar, aber sehr erschöpft. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt transportieren Bergretter den Patienten aus dem Gelände. Er wurde schließlich mit dem Rettungshubschrauber nach Freiburg ins Krankenhaus geflogen. „An dem Einsatz waren insgesamt über 50 Bergretter, zahlreiche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des DRK, der Rettungshundestaffel, der Polizei und einige Privatpersonen beteiligt. Die Zusammenarbeit in dem Einsatz hat hervorragend funktioniert. Unter anderem flog ein Bergretter im Polizeihubschrauber mit und unterstützte die Kollegen mit seiner Ortskenntnis.“, zog der Landesleiter Bergrettung der Bergwacht Schwarzwald David Hierholzer ein positives Fazit.

 
Verletzter Wanderer im Eyachtal 31. Mai 2017

Pforzheim_17-05-31

Am vergangenen Sonntag wurden die Bergretter der Ortsgruppe Pforzheim um ca. 12:10 Uhr zu einem Notfall im Eyachtal alarmiert. Nahe der Eyachbrücke war ein Wanderer in schwer zugänglichem Gelände gestürzt. Hierbei hatte sich der Mann eine schwere Verletzung am Arm zugezogen. Zum patientenschonenden Abtransport wurde der Rettungshubschrauber der DRF aus Nürnberg mit Seilwinde nachalarmiert. Gemeinsam mit einem Rettungsspezialisten der Bergwacht konnte der Verletzte sicher ins Tal geflogen werden. Neben DRF und Bergwacht war auch ein Rettungswagen und ein Notarzt des DRK sowie die Feuerwehr Neuenbürg und die Polizei im Einsatz.

 
Einsatz am Todtnauer Kletersteig 27. Mai 2017

Todtnau_17-05-27

Am Donnerstag verletzte sich eine circa 30 Jahre alte Frau aus dem Freiburger Umland am Todtnauer Klettersteig. Sie stürzte und zog sich dabei eine Oberschenkelfraktur zu. Bergretter der Ortsgruppen Muggenbrunn und Todtnau übernahmen die medizinische Erstversorgung der Patientin. Zum Abtransport wurde ein Rettungshubschrauber mit Seilwinde nachalarmiert. Während der nächstgelegene freie Hubschrauber mit Winde, die REGA 3 aus Bern anflog, bereiteten die Bergretter den Abtransport vor. Mit Hilfe eines Rettungsspezialisten Helikopter der Bergwacht wurde die Patientin schließlich von dem Hubschrauber per Winde aus dem Gelände gerettet und in die Klinik geflogen.

 
Jede Rettung spornt neu an 26. Mai 2017

Bernd_Schneider

Der Berg-Rettungsdienst ist spannend, erfordert aber auch intensives Training. Unsere Rettungsspezialisten Helikopter Bernd und Markus sind seit vielen Jahren dabei. #Zukunftleben, das Magazin von Edeka Südwest, hat die beiden bei einer Luftrettungsübung begleitet.

 
Bergwacht Schwarzwald im Wandel 13. Mai 2017

136741954-p-590_450

Ausbildung, Technik, Finanzen.. : Die Neustrukturierung des Bergrettungsdienstes in Baden-Württemberg ist in vollem Gange. Dominik Bloedner, Redakteur bei der Badischen Zeitung, sprach mit unserem Landesvorsitzenden Adrian Probst über die spürbare Professionalisierung der Bergwacht-Arbeit und über den Weg hin zu einer besseren Finanzierung.

 

Zum Artikel geht es hier.

 
Stellenausschreibung: Bundesfreiwilligendienst 27. April 2017

BFD_Logo300

Der Bundesfreiwillige für das Jahr 2017/2018 ist gefunden!

Die Bergwacht Schwarzwald sucht nun erst wieder ab September 2018 eine/n Mitarbeiter/in im Bundesfreiwilligendienst.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 
Gemeinsames Training von Rega und Bergwacht 9. April 2017

rega_bw-17

Seit vielen Jahren arbeiten die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega und die Bergwacht Schwarzwald eng und gut zusammen. Bei Einsätzen mit der Rettungswinde im südbadischen Raum nimmt die Rega-Crew einen Rettungsspezialisten Helikopter der Bergwacht auf, der dann gemeinsam mit dem Notarzt den Windeneinsatz durchführt. Am vergangenen Samstag fand ein Training in der Wutachschlucht statt, bei dem die Rettung von verletzten Personen aus Felswänden geübt wurde.

 

 
Vermisster Wanderer im Belchengebiet leblos aufgefunden 1. April 2017

belchen_03_17

Die Bergretter der Ortsgruppen Schönau und Wieden wurden gestern Vormittag gegen ca. 10 Uhr zu einem leblosen Wanderer alarmiert. Ein 75-Jähriger war am Donnerstag zu einer Wanderung in Richtung Belchen aufgebrochen und nicht nach Hause zurückgekehrt. Die sofort eingeleitete Suchaktion der Polizei brachte zunächst keinen Erfolg. Freitagmorgen wurde der Vermisste auf einem schmalen Fußweg im Belchengebiet leblos aufgefunden. Für den Wanderer kam jede Hilfe zu spät, er konnte von den Bergrettern nur noch tot aus dem Gelände geborgen werden. Neben den sechs Bergrettern und den Polizeibeamten waren u.a. auch ein Notarzt sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

 

Einen Bericht der Badischen Zeitung finden Sie hier.

 
Polizei und Bergwacht im Dialog 29. März 2017

Polizei_17-03-28

Polizei und Bergwacht arbeiten als Einsatzpartner bei verschiedenen Lagen eng und gut zusammen. Der stellvertretende Leiter der Polizeihubschrauberstaffel Baden-Württemberg Martin Landgraf, Bergwacht-Landesvorsitzender Adrian Probst und der Leiter Bergrettungsdienst der Bergwacht Schwarzwald David Hierholzer haben sich deshalb gestern über die jeweiligen Aufgabenfelder informiert und über aktuelle Entwicklungen ausgetauscht. So verfügt die Polizeihubschrauberstaffel mit mehreren Maschinen des Typs Airbus H 145 über die modernste Flotte weltweit.

 

Weitere Berichte finden Sie in unserem Archiv.